Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

Terminpläne, Spielklasseneinteilung, Schiedsrichter-Ausbildung

STTV-Rahmenterminplan 2019/20

Auf-und Abstiegsregelung 2018/19

STTV-Rahmenterminplan 2018/19

Turnusplan 2017/18  bis  2019/20 

Ausschreibung SR-Ausbildung 2019

News aus dem Verband

Sport - Damen/Herren: STTV-Pokalendrunde
12.04.19

Sport - Jugend: Team BaWü gewinnt Deutschlandpokal
09.04.19

Sport - Senioren: Ergebnisse BaWü EM Senioren 2019
19.03.19

Sport - Jugend: Ergebnisse DTTB-EM Schüler/innen
11.03.19

STTV-Pokalendrunde

28.04.2019

Südbadische Pokalenrunde in Haslach i.K.

Team BaWü gewinnt Deutschlandpokal

Überragende Teamleistungen sichern Gesamterfolg
„Unglaublich, was eine Leistung aller Beteiligten!“ platzt es aus TTBW-Sportdirektor Sönke Geil heraus. Der Grund seiner Freude: Team Baden-Württemberg gewinnt den Deutschlandpokal 2019. Und das, obwohl dies alles andere als zu erwarten war: „Ohne Kay Stumper und Wenna Tu waren wir schwächer einzuschätzen. Dass wir bei den Jungen das Finale erreichen, war nicht vorherzusehen“, so der überglückliche Sportdirektor.

Weiterlesen: Team BaWü gewinnt Deutschlandpokal

Die Jungen waren es dann auch, die eine der wohl größten Überraschungen schafften. Ohne Kay Stumper, dafür mit einem wiedererstarkten Sven Hennig konnte sich das Team von Landestrainer und Coach Liu Liping nach einer starken Vorrunde mit 6:0 Punkten seinen Weg über Thüringen (4:0) und den WTTV (4:0) bis ins Finale bahnen. Gegner dort: Team Hessen, welches final mit einem hauchdünnen 4:3 besiegt werden konnte. Jeromy Löffler war es vorbehalten, mit einem 3:1 gegen Klute den vielumjubelten Sieg perfekt zu machen.

Weiterlesen: Team BaWü gewinnt Deutschlandpokal

Auch die Mädchen zeigten bis zum Ende eine bärenstarke Leistung. Den 6:0 Punkten nach der Vorrunde folgten weitere klare Siege gegen Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, bis im Finale Team Hessen, ab Sonntag mit Sophia Klee antretend, knapp mit 2:4 die Oberhand behielt.

Die Schülerinnen wiederum waren nicht zu stoppen. Nach einer lupenreinen Weste in der Vorrunde folgten drei souveräne 4:0 Siege gegen Brandenburg, Niedersachsen und Hessen und untermauerten die Vormachtstellung von Baden-Württemberg.

Die Schüler kamen, „den Erwartungen entsprechend“, so Sportdirektor Geil, als Siebte ins Ziel. Dem zweiten Platz in der Vorrunde folgten Niederlagen gegen den RTTVR (3:4) sowie den WTTV (2:4). Das Spiel um Platz 7 gegen Berlin konnten die Jungs final mit 4:1 für sich entscheiden.
„Das können nur wir“ jubelte dann auch Landestrainerin und Mädchencoach Martina Schubien über den Erfolg von TTBW, der einmal mehr zeigt, dass Zusammenhalt und ein ausgeprägter Teamgedanke die Stärken von Tischtennis Baden-Württemberg sind.
Autor und Fotos: TTBW

Ergebnisse BaWü EM Senioren 2019

Weiterlesen: Ergebnisse BaWü EM Senioren 2019

Großer Sport in Friesenheim
Am 16. und 17.03.2019 fanden in Friesenheim/Südbaden die 9. Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren statt. An dieser Meisterschaft nahmen 57 Seniorinnen und 98 Senioren teil, die über ihre Landesverbände dafür nominiert wurden.
Veranstalter der Meisterschaft war der TTC Friesenheim. Das Turnier wurde in der Sporthalle Friesenheim durchgeführt. Die Organisationsleitung lag in den Händen von Karl Vochezer, BA Einzelsport Senioren TTBW. Die örtliche Leitung lag in den Händen von Karl Erb, 1. Vorstand und Günter Lauer, Sportwart vom TTC Friesenheim. Am Samstag wurden die Spiele von den freien Spielern gezählt. Am Sonntag leiteten Schiedsrichter aus Südbaden die Spiele unter der Leitung des ISR Jürgen Schödel aus Engen/Südbaden.

Weiterlesen: Ergebnisse BaWü EM Senioren 2019

BaWü EM Da/He Ergebnisse und Bericht

Weiterlesen: BaWü EM Da/He  Ergebnisse und Bericht

Wenna Tu und Daniel Kleinert heißen die neuen Titelträger ( von Thomas Holzapfel )

Hochklassiger Tischtennissport und ein rundherum gelungenes Ambiente – was will das Tischtennisherz mehr? Bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Hohenacker wurden an zwei gut gefüllten Turniertagen die diesjährigen Titelträger bei den Damen und Herren ermittelt. Wenna Tu von der Neckarsulmer Sportunion landete gleich zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen, bei den Männern verhinderte der Grünwettersbacher Abwehrkünstler Daniel Kleinert mit einem Finalerfolg über Julian Mohr den totalen Neckarsulmer Titeltriumph.  Bilder und mehr unter TTBW

 

Ergebnisbericht TOP48 Da/He

Das Bundesranglistenturnier aus BaWü-Sicht

Weiterlesen: Ergebnisbericht TOP48 Da/He

Am Wochenende des 6./7.10.2018 fand in Waldfischbach (Rheinland-Pfalz) das Bundesranglistenturnier Top 48 des DTTB der Damen und Herren statt. Bei den Damen haben die beiden Busenbacherinnen Tanja Krämer (als Siegerin) und Jessica Göbel (als Zweite) sehr erfolgreich abgeschnitten. Zudem auf dem Podest landete mit Luisa Säger (TTC 1946 Weinheim) eine dritte Dame der TTBW-Spielerinnen. Bei den Herren schaffte es Florian Bluhm (NSU Neckarsulm) als einziger BaWü-Spieler in das Viertelfinale.

Drei Damen auf dem Podest - weitere Qualifikationen für die DM

Einen überzeugenden Auftritt lieferten die bereits genannten Spielerinnen in ihren Vorrundengruppen. Alle drei gewannen ohne Spielverlust ihre Gruppe und haben sich damit direkt für das Hauptfeld qualifiziert gehabt. Weitere beachtliche Leistungen der BaWü-Spielerinnen haben die 17-Jährige Yuki Tutsui (NSU Neckarsulm) und die 12-Jährige Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen), sowie Vivien Scholz (ESV Weil) vollbracht. Yuki gewann mit einer Niederlage und dank dem besseren Satzverhältnis ebenfalls ihre Vorrundengruppe. Kaufmann und Scholz spielten sich auf Position 2 in der Vorrunde und gewannen anschließend ihr Spiel in der Zwischenrunde, sie qualifizierte sich ebenfalls für die Hauptrunde. In der Zwischenrunde scheiterte Katharina Sabo (TTG Süßen) an der talentierten Leonie Berger (NRW) und schied damit aus. Die Damen Krämer, Göbel, Scholz, Tsutsui und Säger setzten sich auch in der ersten Hauptrunde durch, jedoch musste Göbel über die volle Distanz von sieben Sätzen gehen. Wie bereits geschrieben spielte sich Säger bis ins Halbfinale und Krämer und Göbel bis ins Finale vor. Für Scholz war die 0:4 Niederlage im Viertelfinale gegen Krämer das aus. Für Tsutsui die 1:4 Niederlage gegen Säger. Jedoch haben die Viertelfinal-Niederlagen etwas Gutes, denn dies bedeutet die direkte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2019 in Wetzlar. Ebenfalls mit dabei sein wird Annett Kaufmann, die mit weiteren guten Ergebnissen die Qualifikation schaffte und einen sehr guten 13. Platz sich erspielte.

Bluhm wird guter Fünfter - Stumper bei den Deutschen dabei

Das Halbfinal-Feld der Herren fand leider ohne Baden-Württembergische Beteiligung statt. Der einzig mögliche Teilnehmer wäre Florian Bluhm gewesen, der sich bis ins Viertelfinale spielte und sich dort ein hart umkämpftes Spiel mit Zweitligaspieler Gerrit Engemann (NRW) lieferte. Nach sechs gespielten Sätzen musste er mit 2:4 sich geschlagen geben und seinem Gegenüber gratulieren. Bluhm hatte souverän die Vorrundengruppe gewonnen, ebenfalls schaffte das sein Vereinskollege von Neckarsulm, Julian Mohr. Weitere BaWü-Spieler schafften den Sprung ins Hauptfeld über die Zwischenrunde, so zum Beispiel Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) und Tom Eise (TTC 1946 Weinheim). In dieser Zwischenrunde sind leider mit Ali-Serdar Gözübüyük (TTC Odenheim), Jens Schabacker (NSU Neckarsulm), Daniel Kleinert (ASV Grünwettersbach) und Sven Happek (DJK Sportbund Stuttgart) sehr viele Baden-Württemberger ausgeschieden. Wie bereits geschrieben konnte nur Bluhm sich ins Viertelfinale spielen. Die anderen Herren mussten in der 1. Hauptrunde Niederlagen hinnehmen. Jedoch spielte sich Stumper noch unter die besten 13 Herren und qualifizierte sich damit, wie Bluhm, direkt für die Deutschen Meisterschaften. Mit den beiden, sowie Eise und Mohr landeten vier Herren im 48er Teilnehmerfeld unter den besten 16.

Der Sieger im Gesamtfeld der Herren lautet Tobias Hippler (Niedersachsen). Er gewann das Finale gegen Engemann mit 4:3. Ebenfalls auf dem Podest landeten Erik Bottroff (NRW) und Björn Helbing (NRW).

Alle Ergebnisse und einen weiteren Artikel finden Sie auf der TTBW-Seite

Autor: TTBW <> Foto: Marco Steinbrenner / tischtennis.de

 

Seite 1 von 28

Anmeldung



Zum Anfang