Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: HomeSTTVService

Wichtige Verbandsmitteilungen

Wichtige Infos

Meldung des TTBW-Präsidiums!!!

Liebe Sporkameradinnen, liebe Sportkameraden,

Der Punktspielbetrieb ist mit sofortiger Wirkung auf allen Ebenen (Kreis, Bezirk, Verband) eingestellt!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Stunden hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.
Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u.a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften.
Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage.

Wir werden die aktuellen Entwicklung weiter genauestens beobachten und sobald es neue Erkenntnisse gibt, Sie zeitnah informieren.

Vielen Dank
Ihr TTBW-Präsidium

Tischtennis Baden-Württemberg e.V.
SpOrt Stuttgart | Fritz-Walter-Weg 19 | 70372 Stuttgart
Telefon: 711 28077-606 | Fax: 0711 28077-601
Geschäftszeiten Mo. - Mi. 9:00 - 16:00 Uhr, Do. 14:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 13:00 Uhr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

_________________________________________________________________________________

Seit dem 01.01.2020 haben sich der STTV und der TTVWH zu "Tischtennis Baden-Württemberg" (TTBW) verschmolzen. Bitte entnehmen Sie nachfolgend die neuen Adressdaten:                          

Tischtennis Baden-Württemberg
„SpOrt Stuttgart“
Fritz-Walter-Weg 19 , 70372 Stuttgart

Postfach: 50 11 07 | 70341 Stuttgart
Telefon: 0711 28077-600 <> Telefax: 0711 28077-601
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefonsprechzeiten / Öffnungszeiten:
Montag | Dienstag | Mittwoch 09:00–16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr | Ansprechpartner von 16:00–18:00 Uhr: Thomas Walter
Freitag 09:00 –13:00 Uhr

 WICHTIG:  Für den Rückrundenspielbetrieb 2019/20 gilt weiterhin die jeweilige Wettspielordnungen (WO) mit den entsprechenden AB.

Bis zum 30.06.2020 gilt:

- Für den TTVWH gilt die aktuelle WO des TTVWH mit den entsprechenden Ausführungsbestimmungen
- Für Südbaden hat weiterhin die aktuelle WO des Südbadischen TTV Gültigkeit.
Die laufende Saison 2019/20 wird also nach den bisher gültigen WO mit den jeweiligen AB des jeweiligen Verbandes fortgesetzt.

News aus dem Verband

Sport - Jugend: BaWü EM Jugend 2019
16.12.19

Uncategorised: DTTB-TOP 24 in Landsberg
25.11.19

Sport - Jugend: Südbadische EM der Jugend
25.11.19

Service: TT-Journal LEHRE 2020
14.11.19

Sport - Damen/Herren: BaWü EM für Leistungsklassen
09.09.19

Sport - Jugend: BaWü TOP16_U15 und TOP12_U18
22.07.19

TT-Journal LEHRE 2020

Bewährtes und Neues für alle Trainer in Ba-Wü

Weiterlesen: TT-Journal LEHRE 2020

Das Tischtennisjournal „Lehre“ für das Jahr 2020 ist erschienen und kann hier in Gänze oder Auszügen angesehen werden:
Zum TTJ Lehre
Mit der Sonderausgabe ”Lehre” des Tischtennisjournals werden allen Trainerinnen und Trainern sowie denjenigen, die es noch werden wollen, die wichtigsten Informationen über die Traineraus-/Fortbildung 2020 in Baden-Württemberg kompakt mitgeteilt werden. Mit Hilfe dieses Heftes sollen möglichst viele engagierte TT-Spieler den Weg zur Trainertätigkeit finden.
Das TTJ Lehre 2020 umfasst in der neuen Ausgabe die altbewährten Themen, wie die StarTTer-Ausbildung, den Vereinsservicetag 2020 in Stuttgart oder die allgemeinen Aus- und Fortbildungsreihen. Zudem wird es im Jahr 2020 erstmalig einen weiteren Vereinsservicetag in etwas kleinerer Form im südbadischen Steinbach (bei Baden-Baden) an der Landessportschule geben. Wer beide Servicetage besucht, kann so in diesem Jahr erstmals auch seine B/C-Lizenz verlängern.
Eine weitere Neuerung im neuen Jahr ist die Möglichkeit lang abgelaufene Trainerlizenzen im Rahmen einer Sonderfortbildung an der Sportschule Schöneck und einer Onlinephase zu reaktivieren.
Weiterhin gilt auch im neuen Jahr, dass die Sportschule für die Trainerausbildung frei in ganz Baden-Württemberg ausgewählt werden kann und es können weiterhin 5 Tage bezahlter Sonderurlaub pro Kalenderjahr für die C-Trainerausbildung eingereicht werden. Da die C-Trainerausbildung im Jahr 2020 beginnt, aber erst 2021 endet, sind insgesamt 10 Tage bezahlter Sonderurlaub möglich.
Also melden Sie sich jetzt für die Trainerausbildung an und helfen auch Sie jungen Menschen unseren wunderbaren Sport zu erlernen.
Bedanken möchte ich mich bei allen Mitwirkenden für das TTJ Lehre, Referenten der Traineraus- und fortbildung und allen weiteren Mitarbeitern im Bereich der Aus- und Fortbildung.


Viel Spaß beim Lesen des TTJ Lehre wünscht
Frank Fürste

Für gemeinsames Baden-Württemberg

Weiterlesen: Für gemeinsames Baden-Württemberg 

Verbandsbeirat spricht sich einstimmig für ein gemeinsames Baden-Württemberg aus

Die 14 anwesenden Verbandsbeirat-Mitglieder des Südbadischen Tischtennis Verbandes haben sich bei ihrer turnusmäßigen Sitzung mit den Fusionsbemühungen der drei Verbände Baden, Südbaden und Württemberg-Hohenzollern beschäftigt. Im Januar 2017 starteten die Bestrebungen mit einem großen Kick-Off in Grünwettersbach, bei dem über 70 Teilnehmende anwesend waren. Seitdem arbeiteten Vertreterinnen und Vertreter aller drei Landesverbände in insgesamt 12 Arbeitskreisen an der Verschmelzung. Am 29. Juni 2019 soll von Vereinsvertretern und Delegierten im Rahmen der drei Verbandstage eine 80 %- (Baden und Südbaden) bzw. 75 %-Mehrheit (Württemberg) die Zustimmung der Basis zu einer Fusion bewirken.
Alle Teilnehmer des Verbandsbeirates waren sich einig: Ziel der Bemühungen ist und bleibt, eine entsprechende Mehrheit für eine Verschmelzung zu einem "großen" Baden-Württembergischen Tischtennis-Verband zu erzielen. Für den nicht gewünschten Fall, dass in einem der drei Verbände keine Mehrheit gefunden wird, kristallisiert sich nach einer intensiven Diskussion mit dem Austausch aller Argumente eine Alternative heraus: Einstimmig sprachen sich die gewählten Vertreter für die Lösung aus, in diesem Fall einen Baden-Württembergischen Verband auch mit nur zwei der bisherigen Landesverbände zu gründen.
„Wir sind weiter der festen Überzeugung, dass die Antwort auf die jetzigen Herausforderungen und erst Recht die Fragen der Zukunft nur lauten kann: Mehr Kooperation, intensivere Zusammenarbeit, Vermeidung von Doppel- oder gar Dreifacharbeit und das Nutzen von Synergieeffekten gemeinsam mit unseren Freunden in Nordbaden und Württemberg-Hohenzollern, mit denen wir schon seit vielen Jahren vertrauensvoll und gewinnbringend zusammenarbeiten!“, so SbTTV-Präsident Horst Haferkamp.
Autor: Pressemeldung SbTTV

Kommt die Verschmelzung zum Baden-Württemberg-Verband?

VERBANDSTAGE IN DEN DREI LANDESVERBÄNDEN

Kommt die Verschmelzung zum Baden-Württemberg-Verband?

Das Präsidium des Tischtennis Baden-Württemberg e. V. (TTBW) tagte am 21. Februar in der Sportschule Ruit. Im Mittelpunkt standen dabei die Vorbereitungen für die Verschmelzung der drei Baden-Württembergischen Verbände zu einem gemeinsamen Verband. Dieser Prozess erfordert in den nächsten Monaten einen geordneten, rechtlich dafür vorgesehenen korrekten Ablauf. Um diesen einzuhalten, sind die Themen Ordnungen, Finanzen, Personal und Sitzungen gut geplant durchzuführen. Entsprechend nahmen diese Tagesordnungspunkte dann auch breiten Raum in der Präsidiumssitzung ein.
Jetzt steht es fest: Am Samstag, 29. Juni 2019, werden in allen drei Landesverbänden, in Baden, in Südbaden und in Württemberg-Hohenzollern, zeitgleich Verbandstage stattfinden. Auf der Tagesordnung steht dabei jeweils der Antrag, der eine Aufnahme der einzelnen Landesverbände in einen gemeinsamen Baden-Württembergischen Verband vorsieht. Voraussetzung für das Zustandekommen eines großen Landesverbandes Baden-Württemberg ist die Aufnahme von mindestens zwei der drei Landesverbände. Dies sieht der Verschmelzungsvertrag vor. In Südbaden und Württemberg-Hohenzollern findet der Verbandstag Ende Juni turnusgemäß statt. Entsprechend gibt es dort auch Neuwahlen. Bis zum möglichen Start des neuen Verbandes am 1.01.2020 wären die gewählten Mitarbeiter in der Verantwortung. In Baden dagegen wurde im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung ein außerordentlicher Verbandstag beantragt und dessen Durchführung mehrheitlich zugestimmt. Einziger Tagesordnungspunkt dort wird die Aufnahme Badens in den BaWü-Verband sein. In Baden und Südbaden ist für die Zustimmung zur Aufnahme jeweils eine 80 %-Mehrheit der Vereinsvertreter notwendig, in Württemberg-Hohenzollern dagegen eine 75 %-Mehrheit der Delegierten.
Elementare Basis für die Gründung eines Verbandes Baden-Württemberg ist die zuverlässige Haushaltsführung. Für den bisherigen Verein Baden-Württemberg durfte Frank Tartsch, Vizepräsident Finanzen, nun erfreut vermelden: „Wir hatten das Haushaltsjahr 2018 mit einem Minus von 24.000 € geplant. Nun konnten wir die Jahresrechnung mit einer schwarzen Null abschließen. Grund dafür waren Sondereffekte und die Tatsache, dass wir sparsam gewirtschaftet haben. Ebenso gestaltet sich die Planung für das Jahr 2019 solide. Auch hier soll ein ausgeglichenes Ergebnis erreicht werden. Auf dem Weg bis zu diesen Verbandstagen steht noch ein Zwischenschritt an: Die Hauptversammlung von Tischtennis Baden-Württemberg tagt am 15. Mai 2019. Dort gilt es auch, die Jahresrechnung 2018 zu genehmigen und den geplanten Haushalt für 2019 zu verabschieden, um die gesetzlichen Pflichten zu erfüllen.
Wichtiger Inhalt und zudem Gesprächsstoff bei der Vorbereitung von Verbandstagen ist die Suche nach Personal und die Bereitschaft der Kandidaten, bei den anstehenden Wahlen Verantwortung für ein Amt zu übernehmen. Grundsätzlich sind die Wahlen beim ersten Landesverbandstag des geplanten neuen gemeinsamen Verbandes im Frühjahr 2020 frei. „Jeder kann sich zur Wahl stellen und in unserem Baden-Württemberg-Verband mitarbeiten. Legitim ist auch, dass ich eine Wahlmannschaft vorschlage. Jeder kann sich für alle Führungspositionen bewerben. Die Delegierten entscheiden dann, wer gewählt wird“, formuliert der aktuelle TTBW-Präsident Rainer Franke seine Überlegungen.
Ebenso Grundlage eines neu zu gründenden Verbandes ist die Erstellung aller dafür erforderlichen Ordnungen. Nach monatelanger Tätigkeit der entsprechenden Arbeitskreise konnten nun sämtliche Ordnungen präsentiert und den Vereinen per Veröffentlichung auf der TTBW-Homepage einsehbar gemacht werden. Online verfügbar sind die Satzung, die Wettspielordnung, die Rechtsordnung, die Jugendordnung, die Schiedsrichterordnung, die Datenschutzrichtlinien, das Pflichtenheft, die Durchführungsbestimmungen, die Geschäftsordnung und die Strafbestimmungen.
Das TTBW-Präsidium hat gemeinsam mit seinem Rechtsvertreter die Voraussetzungen geschaffen, alle Meilensteine dieses für die Zukunft des Tischtennissports in Baden-Württemberg so wichtigen Jahres 2019 zu bewältigen.
Autor: TTBW

TTBW-Fiktiver Haushalt 2020

Liebe Tischtennisfreunde,

für Ihr „JA“ zum Zusammenschluss der drei Baden-Württembergischen Tischtennisverbände ist die finanzielle Situation nach der Fusion sicher ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Der Haushalt 2020, der an alle Vereine geschickt wurde, weist einen Überschuss in Höhe von ca. 70.000,00 Euro aus.

https://www.ttbw.de/fusion/aktuelles/artikel/news/haushaltsplanung-70000-euro-ersparnis-bei-einer-fusion/

Diesen Betrag wollen wir vorwiegend in die Sportentwicklung investieren, also Ihnen vor Ort in den Vereinen helfen, die Kinder für unseren Sport zu begeistern.

In der Tabelle finden Sie die Jahreswerte 2017 deshalb, weil diese Jahresabschlüsse von den zuständigen Gremien genehmigt sind. Die Jahresrechnung 2018 sowie das Jahr 2019 werden in diesen Tabellen fortgeschrieben, um die Vorschau auf das Jahr 2020 aktuell zu halten.

Der Jahresüberschuss 2020 ergibt sich vorwiegend aus Einsparungen bei den Personalkosten, den Verwaltungskosten mit Raumkosten sowie aus der Reduzierung von Verwaltungskosten durch die Zusammenfassung von Organen und Gremien.

Die Rücklagen der drei Verbände und von TTBW belaufen sich Ende 2017 auf über 700.000 Euro, ohne die Rücklagen der Bezirke. Das bedeutet für die Vereine in Südbaden und Baden eine deutliche Erhöhung ihres Anteiles an den Rücklagen im neuen Verband.

Für die Südbadischen Vereine erhöht sich der Anteil von 440,00 auf über 600,00 Euro, für die Badischen Vereine von 350,00 auf ebenfalls über 600,00 Euro.

Wir hoffen, wir haben einen weiteren triftigen Grund für Ihre Zustimmung zur Fusion geliefert. Wir haben die Gelder von Ihnen, den Vereinen, treuhänderisch zu verwalten und sorgsam damit umzugehen.

Deshalb wäre es nur konsequent, diese Einsparungen zu realisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Die Präsidenten der drei baden-württembergischen Landesverbände

 

15. Vereins-Servicetag am 22.06.2019 im SpOrt Stuttgart

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/remote/http--sbttv.deimages-SbTTV-Servicetag.png'
There was a problem loading image 'images/remote/http--sbttv.deimages-SbTTV-Servicetag.png'

Weiterlesen: 15. Vereins-Servicetag am 22.06.2019 im SpOrt Stuttgart

Jubiläumsausgabe mit wieder vielfältigem Angebot
Endlich ist es soweit: Die Anmeldung zur 15. Auflage des Vereins-Servicetages von
Tischtennis Baden-Württemberg ist ab dem 8.02.2019 wieder möglich!

Unter www.ttvbw.click-tt.de sind alle Seminare ab Freitagnachmittag freigeschaltet. Einfach
den Veranstaltungskalender aufrufen, den 15. Vereins-Servicetag auswählen und dann können Sie sich in Ihrem Wunsch-Seminar anmelden.
Am Samstag, 22.06.2019 haben wieder alle Trainer, Spieler, Vereinsverantwortliche und auch alle anderen Interessierten die Möglichkeit, sich umfassend rund um den Tischtennissport fortzubilden. In drei Unterrichtseinheiten sollte für jeden wieder etwas dabei sein. „Wir haben den Schwerpunkt auch dieses Jahr wieder auf die praxisnahe Wissensvermittlung gelegt und zudem auch so gut es ging die Wünsche unserer zahlreichen Teilnehmer berücksichtigt“, so Markus Senft, der auch dieses Jahr mit Frank Fürste die Gesamtleitung des Vereins-Servicetags innehat. Neue Themen sind bspw. Erste Hilfe im Sport, Infos zur DSGVO oder auch die Heidelberger Mini-Ballschule.
„Wir hoffen, mit unserem Angebot wieder das Interesse der Teilnehmer geweckt zu haben. Auch in diesem Jahr möchten wir unseren Spielern, Trainern und allen ehrenamtlich Engagierten eine tolle Veranstaltung mit unserem Servicetag bieten und freuen uns daher über zahlreiche Anmeldungen. Im Veranstaltungskalender gibt es wie gewohnt auch erste Informationen zu den einzelnen Seminaren“, so Senft abschließend, der auch für Fragen rund um den Vereins-Servicetag, in den Geschäftszeiten zur Verfügung steht.
Fakten zum 15. Vereins-Servicetag im SpOrt Stuttgart:
- 51 Seminare
- 30 Themen aus Theorie und Praxis
- 22 Top-Referenten aus ganz Deutschland
- 3 Unterrichtseinheiten a 2 Stunden
- Mittagessen und Getränke inklusive
- Anmeldung unter: www.ttvbw.click-tt.de

Seite 1 von 4

nächste Veranstaltungen

Keine Termine

Anmeldung



Zum Anfang