Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: HomeSportJugendSüdbadische EM der Jugend

Südbadische EM der Jugend

„Ihr könnt in die Geschichte eingehen“

Am Wochenende des 23. und 24. November fanden in Freiburg die letzten Südbadischen Jugendmeisterschaften statt. Das Turnier unter der Leitung von Jugendwart Alexander Heißler und dem verantwortlichen Verein FT 1844 Freiburg fand bei über 220 Spieler/Innen Anklang. Am Samstag und am Sonntag ließ der Jugendwart von FT 1844 Freiburg, Daniel Siegele, die Jugendlichen wissen, dass man „durch einen Sieg in die Geschichte eingehen kann.“ Dabei bezog er sich auf die bevorstehende Verschmelzung des Südbadischen Tischtennisverbandes und des Tischtennisverbandes Würrtemberg-Hohenzollern zum 01.01.2020. Bei der letzten Südbadischen Meisterschaften gab es einige herausragende Athleten, die oftmals unter anderem durch den Landesstützpunkt Südbaden ausgebildet wurden und bei diesem Turnier ihre Klasse zeigen konnten.
b_150_150_16777215_00_images_SbTTV_2019_NoahZiegelmeier.jpgAm Samstag fanden die Wettbewerbe der U11 und U15-Altersklassen statt. Hier gab es vor allem in der Altersklasse U11 mit Noah Ziegelmeier (TTC Renchen) einen überragenden Spieler. Das neun Jahre junge Supertalent, das auch unter der Leitung von den Landestrainern Martina Schubien und Konstantin Chepkasov trainiert, zeigte mit einem Doppelsieg bei den Jungen U11 seine Klasse. Einen Tag später konnte er auch im U13 Wettbewerb erst von Atakaan Kötken (TTG Ulm) mit einem knappen 3:2 Sieg im Finale gestoppt werden. Die Titel bei den Mädchen U15 und U18 wurden allesamt von den gleichen Spielerinnen ausgespielt. Die Mädchen des TTC Suggental, angeführt von den Zwillingsschwestern Finnja und Antje Böhm spielen nicht nur eine famose Saison in der Damen Verbandsliga, sondern dominieren auch, in der Abwesenheit von Melanie Merk (ESV Weil) und Jele Storz (DJK Offenburg) die Wettbewerbe nach Belieben. Am Samstag im U15 Wettbewerb konnte sich Antje Böhm in einem knappen Finale mit 3:1 gegen ihre Zwillingsschwester durchsetzen, zum gleichen Duell kam es am Sonntag im U18 Wettbewerb. Dieses Mal war das Aufeinandertreffen im Halbfinale und ging wiederum mit einem 3:0 Sieg an Antje Böhm. Im Finale traf sie auf ihre Doppelpartnerin, mit der sie auch den Doppelwettbewerb gewinnen konnte. Noemi Graf (DJK Offenburg) bestätigte ihre Position als Nummer zwei der Setzliste, konnte aber nach dem gewonnenen ersten Satz im Finale gegen Antje Böhm keinen weiteren Satz gewinnen.
b_150_150_16777215_00_images_SbTTV_2019_JungenU18Sieger.jpgIm Wettbewerb der Jungen U18 war das Feld von zwei Spielern dominiert. Im letzten Jugendjahr befindet sich Kai Moosmann, der mit dem TTC Singen vor der Saison in die Regionalliga aufgestiegen war. Zwei weitere Jahre hat der Offenburger Samuel Schürlein, der in der vergangenen Saison mit sehr guten nationalen Leistungen bei den Jungen U15 auf sich aufmerksam gemacht hatte. Im spielerisch hochwertigsten Spiel des Wochenendes konnten die beiden am Sonntagabend den Gewinner im Finale ausspielen. Hier hatte der Badenligaspieler Schürlein bei einem umkämpften 3:0 Sieg die Nase vorne.
Vizepräsident Jugend, Alexander Heißler, bedankte zum Abschluss der Veranstaltung beim Veranstalter FT 1844 Freiburg, erinnerte an und wünschte viel Erfolg bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft und „ist gespannt durch welche Qualifikationsmaßnahme das Turnier in Zukunft ersetzt werden wird.“

nächste Veranstaltungen

Anmeldung



Zum Anfang