Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

Terminpläne, Spielklasseneinteilung, Schiedsrichter-Ausbildung

Spielklasseneinteilung und Auf-und Abstiegsregelung 2018/19

STTV-Rahmenterminplan 2018/19

Turnusplan 2017/18  bis  2019/20 

Ausschreibung SR-Ausbildung 2018

News aus dem Verband

Service: TTBW-Fiktiver Haushalt 2020
06.02.19

Sport - Damen/Herren: BaWü EM Da/He Ergebnisse und Bericht
21.01.19

Sport - Jugend: Future-Cup
15.01.19

Sport - Jugend: Ergebnisse BaWü EM Jugend
17.12.18

Future-Cup

Weiterlesen: Future-Cup

Team BaWü landet auf den Plätzen eins und fünf

Der Future Cup des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) für Deutschlands Top-Talente des Jahrgangs 2007 und jünger wurde am Samstag und Sonntag, 12./13.1.2018, in Riestedt bei Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) ausgetragen. Nachdem sich im letzten Jahr in Bad Blankenburg die TTBW-Mädels den Platz ganz oben auf dem Treppchen erspielen konnten, gelang das Kunststück in diesem Jahr dem männlichen Nachwuchs. Im Finale siegte das Team mit Kevin Fu, Silas Schurr, Manuel Prohaska und Pascal Timke knapp mit 3:2 gegen den Westdeutschen Tischtennisverband. Für den weiblichen TTBW-Nachwuchs starteten Felicia Behringer, Minh-Thao und Bao Chau Elisa Nguyen sowie Anna Gaiser. Nach einem unglücklichen letzten Platz in der Vorrunden-Gruppe, drei Teams hatten jeweils 2:4 Spiele, sprang am Ende nach der zweiten 2:3 Niederlage an jenem Wochenende gegen das Saarland der fünfte Platz heraus.

 

TT-Journal Lehre 2019

Weiterlesen: TT-Journal Lehre 2019

   Anmeldungen sind ab sofort möglich

Das „TTJ-Lehre 2019“ ist online auf der Homepage abrufbar, ebenso die einzelnen Seiten zu den verschiedenen Aus- und Fortbildungen. Der Verantwortliche für die Aus- und Fortbildung, Frank Fürste, zeigt sich auch in diesem Jahr mit dem Programm sehr zufrieden: „Wir konnten einige Themen und Referenten etablieren und können uns auf abwechslungsreiche Tage an den Sportschulen freuen“. Erneut gelang es Fürste, in Kooperation mit den Baden-Württembergischen Sportbünden, der Württembergische Sportjugend (WSJ) und dem Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT), gemeinsame Fortbildungen anzubieten. Weiterhin im Programm sind zwei E-Learning-Fortbildungen in Verbindung mit dem 15. Vereins-Servicetag am 22.06.2019 in Stuttgart.

Im Hinblick auf den Vereins-Servicetag blickt Fürste voraus: „Wir wollen die restlichen Monate im Jahr 2018 gemeinsam mit Markus Senft zur Ausarbeitung des 15. Vereins-Servicetages nutzen und werden schnellstmöglich die Seminarthemen und Referenten veröffentlichen“. Im Bereich der Ausbildung gibt es erneut Lehrgänge für Mentoren in den Schulferien sowie für Personen mit einer StarTTer-Ausbildung.

Zu allen Fortbildungen ist jeder Trainer in Baden-Württemberg mit auslaufender Trainerlizenz, als auch mit Drang zur Wissensfortbildung willkommen. Im Bereich der Ausbildung freuen wir uns über jeden motivierten Tischtennisspieler und jede motivierte Tischtennisspielerin, der/die eine Trainerausbildung absolvieren möchte.

Die Anmeldungen können ab sofort im click-TT Veranstaltungskalender Baden-Württemberg mit dem persönlichen click-TT-Zugang vorgenommen werden:

Zum TTJ-Lehre gelangen Sie hier sowie über diesen Link: www.ttbw.de/aus-und-fortbildung/traineraus-und-fortbildung/

 

Ergebnisse BaWü RLT Da/He 2018

16.07.2018  Viernheim

Antonia Bernhard und David Steinle siegen!

Bei der Baden-Württembergischen Rangliste der jeweils 24 besten Damen und Herren am Samstag in Viernheim siegten Antonia Bernhard (SSC Schönmünzach) und David Steinle (SV Salamander Kornwestheim). Insgesamt gelang jeweils fünf Damen und Herren die Qualifikation für die Ausspielung des TTBW-Ranglistenfinales am 22. und 23. September in Iffezheim. Bei den Damen sind dort neben Bernhard die weiteren Platzierten Quian Wan, Jasmin Wolf, Ronja Mödinger und Anja Skokanitsch vertreten. Bei den Herren lösten neben Steinle die Spieler Marius Henninger, Sven Happek, Simon Geßner und Kenan Hrnic das Ticket. Großes Lob ernteten die Turnierleitung um Bernd Kaltenbach (Vizepräsident Sport TTBW) und Hans-Peter Gauss (Vizepräsident Sport Baden) sowie Durchführer TSV Amicitia Viernheim.

 

Weiterlesen: Ergebnisse BaWü RLT Da/He 2018

Deutsche EM Senioren

TTBW-Teilnehmer gewannen insgesamt 17 Medaillen

Weiterlesen: Deutsche EM Senioren    

          2.Platz Doppel AK 50 > G.Winkler und / F.Hessenthaler  

Weiterlesen: Deutsche EM Senioren

          2. Platz Doppel AK 60 > R.D.Loss und B.Bürgin

Das bayerische Dillingen war über vier Tage an Pfingsten Austragungsort der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften. Insgesamt 17 Medaillen (3x Gold, 8 x Silber und 6x Bronze), holten die Teilnehmer von Tischtennis Baden-Württemberg.

Bei den Seniorinnen 65 freute sich Rose Diebold (TTC Karlsruhe-Neureut) über ihren Deutschen Meistertitel im Einzel. Im Doppel errang sie die Silber-Medaille  zusammen mit Barbara Kamleitner von der TSG Ailingen. Eine weitere Silber-Medaille konnte sie im Mixed mit Josef Schlopath (SSV Ulm 1846) gewinnen. Lore Eichhorn (TV Schwetzingen) gewann zwei Silber-Medaillen, eine im Einzel und eine im Doppel mit Edeltraud Barth (VfL Neustadt bei Coburg). Die Bronze-Medaille im Doppel Seniorinnen 60 gewannen Gudrun Wentsch (TSV Laupheim) und Ilona Banzhaf (TSV Stuttgart-Münster).

Erfolgreichster Spieler bei den Senioren in diesem Jahr in der Altersklasse 80 war Klaus Krüger von NSU Neckarsulm: Deutscher Meister im Einzel, Silber-Medaille im Mixed mit Anita Kück (SGK Bad Homburg), sowie mit einer Bronze-Medaille im Doppel mit Richard Luber (SSV Reutlingen). Einen weiteren Titel holten im Doppel in der Altersklasse Senioren 40 Ralf Neumaier und Detlef Stickel (TV Calmbach / TTC Tuttlingen). Dazu gewann Detlef Stickel noch im Einzel die Bronze-Medaille. Ebenfalls zwei Medaillen gewann Rolf-Dieter Loss (TTC Singen): Bronze im Einzel und Silber mit Bernhard Bürgin im Doppel in der Altersklasse 60. Das Doppel Senioren 65 Joachim Duffner und Hans Baumhauer - TB Beinstein / TSV Stuttgart-Mühlhausen -, errang die Silber-Medaille. Den gleichen Platz schafften auch im Doppel Senioren 50 Frank Hessenthaler und Georg Winkler (NSU Neckarsulm / TTC Mühlhausen). Jeweils den dritten Platz und somit die Bronze-Medaille errangen die Mixed-Paarung Marianne Blasberg/Richard Luber (FTV Düsseldorf / SSV Reutlingen) in der Altersklasse 80, sowie das Mixed 60 Christiane Roth und Jürgen Wörner (VfL Dettenhausen / TV Murrhardt).

Am Pfingstsonntag wurde wie in den letzten Jahren wieder der Eberhard-Schöler-Senioren-Ehrenpokal verliehen. Nachdem vor zwei Jahren Gunter Klugmann und im letzten Jahr Heinz-Dieter Wüste diese Auszeichnung erhielten, war es auch in diesem Jahr wieder ein Ehrenträger aus Baden-Württemberg. Die Laudatio hielt in diesem Jahr der Ressortleiter Seniorensport TTBW Wolfgang Ely. Es wurde in diesem Jahr der Ressortleiter Seniorensport vom TTVWH Karl Vochezer aus Wangen  im Allgäu geehrt. Für seine langjährigen Tätigkeiten im Tischtennissport verlieh ihm der DTTB Ressort Seniorensport den Eberhard-Schöler-Senioren-Ehrenpokal.

Nach drei Tagen tollem Tischtennissport, es war am letzten Tag nach 18 Uhr geworden, verließen die Sportler wieder Dillingen mit schönen Erinnerungen. Denn es war eine gelungene Veranstaltung, neben den sportlichen Höhenpunkten war auch der Gemeinschaftsabend eine tolle Veranstaltung. Der TV 1862 Dillingen, mit seine Vereinsführung und Helfern, gelang eine schöne Deutsche Meisterschaft.  

Text und Fotos: Wolfgang Ely

Wichtige Änderung der Wettspielordnung

Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden,

wie sicher viele schon gehört haben, hat der DTTB-Bundestag gravierende Änderungen bei der Spielberechtigung beschlossen. Es wurden u.a. sogenannte „Doppelte Spielberechtigungen“ eingeführt.

Senioren:

Das bedeutet zum einen, dass ein Spieler der Herren/Damen bei Erreichen der Altersgrenze jetzt weiterhin für seinen Stammverein in Damen-/Herrenmannschaften und im Einzelsportbereich bei Aktiven und Senioren spielen kann, dass aber gleichzeitig noch eine zusätzliche Spielberechtigung für den Seniorenmannschaftsspielbetrieb (SBSM) möglich ist. Diese kann sowohl für den Stammverein, aber auch für einen anderen Verein erteilt werden. Das ist derzeit hauptsächlich für Bezirke interessant, in denen es auch eine Seniorenrunde gibt (Ortenau und Bodensee), allerdings kann z.Bsp. auch ein Spieler, der im Breisgau in einer Herrenmannschaft als Stammspieler gemeldet ist, eine zusätzliche Spielberechtigung für eine Seniorenmannschaft der Ortenau erhalten.

Jugend – sehr wichtig:

Eine ähnliche Neuerung, die für sehr viele Vereine wichtig ist, gibt es auch im Jugendbereich mit der neuen Doppelten Spielberechtigung für Jugendliche. Nach derzeitigem Stand - ein entsprechender Antrag wurde vom Jugendausschuss an den Beirat gestellt, am 30.04.2016 wird darüber entschieden - können für alle Spieler der Altersklasse U-17 / U-18, sowie für leistungsstarke Spieler der jüngeren Jahrgänge (QTTR mindestens 1250 bei Jungen und 1050 bei Mädchen) zusätzliche Spielberechtigungen für den Erwachsenenspielbetrieb SBEM auf Antrag erteilt werden.

„Zusätzlich“ bedeutet, dass diese Spieler in ihren Jugendmannschaften als Stammspieler gemeldet werden können und gleichzeitig auch als Stammspieler in einer Erwachsenenmannschaft. Auch diese zusätzliche Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftssport (SBEM) kann sowohl für den eigenen (Stamm-) Verein erteilt werden, sie kann aber auch zu einem anderen Verein wechseln.

Es entfällt damit auch die bisherige SBE-Bedingung, dass ein Jugendspieler in einer ersten Mannschaft oder den beiden höchsten Spielklassen des Bezirks aufgestellt werden muss. Es geht nur um Spielstärke! Es bleibt aber die gelockerte Bedingung, dass der Verein mit mindestens einer Mannschaft am Spielbetrieb der Jungend teilnehmen muss (bei Rückzug erlischt die SBEM). Die bisherige SBE-Regelung wird also durch SBEM abgelöst.

Die bisherige JES-Regelung bleibt allerdings erhalten, da sie ja auch für etwa U-16-Spieler interessant sein kann, welche die o.g. Leistungsvoraussetzung nicht erfüllen.

Nach derzeitigem Stand ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Verbandsbeirat Regelungen in diesem Sinne am 30.04.2016 beschließen wird. Da diese möglichen Änderungen für die Saisonplanungen der Vereine Auswirkungen haben könnten, informieren wir schon heute darüber, ohne allerdings dem Beirat vorweggreifen zu wollen.

Erst dort wird am 30.04.2016 abschließend darüber entschieden. Dann werden wir auch sehr zeitnah darüber berichten.

Für das Präsidium des STTV Enar Soeder, VP

Seite 3 von 27

nächste Veranstaltungen

Anmeldung



Zum Anfang