Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

Protokoll der Mitgliederversammlung 29.06.2019 / Rahmenterminpläne 2019/20

Protokoll Mitgliederversammlung 2019

STTV-Rahmenterminplan 2019/20

Turnusplan 2017/18  bis  2019/20 

News aus dem Verband

Sport - Jugend: BaWü TOP16_U15 und TOP12_U18
22.07.19

Sport - Jugend: Jugend Euros in Ostrava
16.07.19

Sport - Jugend: Ergebnisse _TTBW_TOP12_RLT U13
08.07.19

Sport - allgemein: STTV-Auf-und Abstiegsregelung 19/20
02.07.19

Sport - Damen/Herren: Südbaden und Württemberg stimmen für Fusion
01.07.19

Sport - Senioren: Bericht Deutsche EM Senioren
11.06.19

Deutsche EM Senioren

TTBW-Teilnehmer gewannen insgesamt 17 Medaillen

Weiterlesen: Deutsche EM Senioren    

          2.Platz Doppel AK 50 > G.Winkler und / F.Hessenthaler  

Weiterlesen: Deutsche EM Senioren

          2. Platz Doppel AK 60 > R.D.Loss und B.Bürgin

Das bayerische Dillingen war über vier Tage an Pfingsten Austragungsort der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften. Insgesamt 17 Medaillen (3x Gold, 8 x Silber und 6x Bronze), holten die Teilnehmer von Tischtennis Baden-Württemberg.

Bei den Seniorinnen 65 freute sich Rose Diebold (TTC Karlsruhe-Neureut) über ihren Deutschen Meistertitel im Einzel. Im Doppel errang sie die Silber-Medaille  zusammen mit Barbara Kamleitner von der TSG Ailingen. Eine weitere Silber-Medaille konnte sie im Mixed mit Josef Schlopath (SSV Ulm 1846) gewinnen. Lore Eichhorn (TV Schwetzingen) gewann zwei Silber-Medaillen, eine im Einzel und eine im Doppel mit Edeltraud Barth (VfL Neustadt bei Coburg). Die Bronze-Medaille im Doppel Seniorinnen 60 gewannen Gudrun Wentsch (TSV Laupheim) und Ilona Banzhaf (TSV Stuttgart-Münster).

Erfolgreichster Spieler bei den Senioren in diesem Jahr in der Altersklasse 80 war Klaus Krüger von NSU Neckarsulm: Deutscher Meister im Einzel, Silber-Medaille im Mixed mit Anita Kück (SGK Bad Homburg), sowie mit einer Bronze-Medaille im Doppel mit Richard Luber (SSV Reutlingen). Einen weiteren Titel holten im Doppel in der Altersklasse Senioren 40 Ralf Neumaier und Detlef Stickel (TV Calmbach / TTC Tuttlingen). Dazu gewann Detlef Stickel noch im Einzel die Bronze-Medaille. Ebenfalls zwei Medaillen gewann Rolf-Dieter Loss (TTC Singen): Bronze im Einzel und Silber mit Bernhard Bürgin im Doppel in der Altersklasse 60. Das Doppel Senioren 65 Joachim Duffner und Hans Baumhauer - TB Beinstein / TSV Stuttgart-Mühlhausen -, errang die Silber-Medaille. Den gleichen Platz schafften auch im Doppel Senioren 50 Frank Hessenthaler und Georg Winkler (NSU Neckarsulm / TTC Mühlhausen). Jeweils den dritten Platz und somit die Bronze-Medaille errangen die Mixed-Paarung Marianne Blasberg/Richard Luber (FTV Düsseldorf / SSV Reutlingen) in der Altersklasse 80, sowie das Mixed 60 Christiane Roth und Jürgen Wörner (VfL Dettenhausen / TV Murrhardt).

Am Pfingstsonntag wurde wie in den letzten Jahren wieder der Eberhard-Schöler-Senioren-Ehrenpokal verliehen. Nachdem vor zwei Jahren Gunter Klugmann und im letzten Jahr Heinz-Dieter Wüste diese Auszeichnung erhielten, war es auch in diesem Jahr wieder ein Ehrenträger aus Baden-Württemberg. Die Laudatio hielt in diesem Jahr der Ressortleiter Seniorensport TTBW Wolfgang Ely. Es wurde in diesem Jahr der Ressortleiter Seniorensport vom TTVWH Karl Vochezer aus Wangen  im Allgäu geehrt. Für seine langjährigen Tätigkeiten im Tischtennissport verlieh ihm der DTTB Ressort Seniorensport den Eberhard-Schöler-Senioren-Ehrenpokal.

Nach drei Tagen tollem Tischtennissport, es war am letzten Tag nach 18 Uhr geworden, verließen die Sportler wieder Dillingen mit schönen Erinnerungen. Denn es war eine gelungene Veranstaltung, neben den sportlichen Höhenpunkten war auch der Gemeinschaftsabend eine tolle Veranstaltung. Der TV 1862 Dillingen, mit seine Vereinsführung und Helfern, gelang eine schöne Deutsche Meisterschaft.  

Text und Fotos: Wolfgang Ely

BaWü-MM_Jugend_Ergebnisse

Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften U15 und U18 am 25. Mai 2019 in Offenburg.

Herzlichen Glückwunsch an die Jungen U18 der FT 1844 Freiburg und die Mädchen U18 der DJK Offenburg zum Titelgewinn und damit zur Qualifikation zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Spannend machten es die Mädchen der DJK. Hier mussten nach einem spannenden Spiel gegen DJK SB Stuttgart beim 5:5 zum Schluß die Bälle ausgezählt werden. Die Offenburger Mädchen lagen mit der Differenz von 20 Bällen vorne. Bei den Jungen U15 belegte TTG Ulm den 3. Platz.

mehr und Bilder hier unter TTBW

Weiterlesen: BaWü-MM_Jugend_Ergebnisse

DS-GVO Missbrauch von Abmahnungen

Sehr geehrte Samen und Herren,

die im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) stehenden Neuregelungen haben bei uns Verbänden, aber vor allem auch bei den Vereinen große Sorgen ausgelöst. Insbesondere die mit der DS-GVO in der öffentlichen Diskussion immer wieder thematisierten hohen Bußgelder bzw. Abmahnungen mit entsprechenden Kostenforderungen standen hierbei oft im Fokus.

 

Der organisierte Sport in Deutschland möchte erreichen, dass ein Großteil dieser Gefahren künftig ausgeschlossen werden kann. Nachdem der zunächst verfolgte Ansatz, Ausnahmeregelugen für gemeinnützige Vereine zu verankern, aufgrund zu geringer Erfolgsaussichten (es handelt sich bei der DS-GVO um europäische Gesetzgebung) verworfen wurde, soll nun durch entsprechende Rechtsänderung erreicht werden, den sog. Abmahnmissbrauch zu verhindern. Wie Sie dem angehängten Schreiben an das Bundesministerium der Justiz entnehmen können, ist der DOSB diesbezüglich aktiv geworden.

 

Mit freundlichen Grüßen
DEUTSCHER TISCHTENNIS-BUND

Jens Hecking
Referent Verbandsentwicklung

 

 

 

 

TTBW Ranglistenfinale Da/He

Die diesjährigen Baden-Württembergischen Ranglistensieger kommen aus Böblingen und Grünwettersbach

Am Wochenende des 22./23. September wurden im südbadischen Iffezheim, in der Nähe der weltbekannten Galopprennbahn, die baden-württembergischen Ranglistensieger gesucht. Das Turnier unter der Leitung von Bernd Kaltenbach und Klaus Scherzinger (Vizepräsident Erwachsenensport SBTTV) war von Vereinsseite top organisiert, jedoch mussten die Veranstalter bei den Schiedsrichtern improvisieren. Für sechs Tische kamen nur fünf Schiedsrichter, die somit das gesamte Turnier durchzählen mussten. Der fehlende Schiedsrichter wurde durch einen freiwilligen Vereinsvertreter kompensiert.

„Das Problem mit den Schiedsrichtern und vornehmlich die schlechten Lichtverhältnisse in der Halle, aufgrund von drei Glasfronten und windbedingten technischen Problemen mit den Vorhängen, sorgte für einige Unzufriedenheit bei den Spielerinnen und Spielern“, sagte im Anschluss auch TTVWH-Geschäftsführer Thomas Walter. Dennoch wurden spektakuläre Spiele sowie spannende Entscheidungen geboten. Die Endrangliste war dabei die entscheidende Qualifikation für das DTTB Bundesranglistenfinale, das am 06./07. Oktober in Waldfischbach (PTTV) stattfindet.

hier weiterlesen und Bilder

 

 

Kindeswohlvereinbarung

Weiterlesen: Kindeswohlvereinbarung

SBTTV und BETTV unterzeichnen Kindeswohlvereinbarung

Am Rande der deutschen Meisterschaften unterzeichneten außerdem der Berliner und der Südbadische Tischtennisverband die Kindeswohlvereinbarung des DTTB. Die Partner setzen sich gemäß des Vertrags umfassend für das Kindeswohl auf allen Ebenen des deutschen Tischtennissports und insbesondere für den Schutz vor sexualisierter Gewalt ein. Grundlage sind das Bundeskinderschutzgesetz sowie die Erklärung „Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport“, beschlossen von der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes am 3.12.2010 in München. Mit dieser Vereinbarung verständigen sich die Partner über die verbindliche Umsetzung dieser Grundlagen, über die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Kinderschutz und über die Aufgabenverteilung zwischen den Partnern.

 

Seite 6 von 31

nächste Veranstaltungen

Anmeldung



Zum Anfang