Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

Terminpläne, Spielklasseneinteilung, Schiedsrichter-Ausbildung

Spielklasseneinteilung und Auf-und Abstiegsregelung 2018/19

STTV-Rahmenterminplan 2018/19

Turnusplan 2017/18  bis  2019/20 

Ausschreibung SR-Ausbildung 2018

News aus dem Verband

Sport - Jugend: Ergebnisse STTV_EM Jugend 2018
26.11.18

Sport - Jugend: 3.Platz bei den Slovac Open 2018
05.11.18

Sport - Jugend: Ergebnisse TOP48 Jugend_2018
05.11.18

Sport - allgemein: Tag des Talents 2018
25.10.18

Sport - Jugend: Ergebnisbericht TOP48 Schüler/innen
23.10.18

Deutsche Meisterschaften der Senioren 2017

Berti Schulz und Bernhard Bürgin mit zwei Bronzemedaillen im Einzel erfolgreich,

Georg Winkler holt im Herren Doppel 50 ebenfalls die Bronzemedaille.

Berti Schulz vom TV Lahr und Bernhard Bürgin vom TTC  Laufenburg kehrten mit zwei Bronzemedaillen von den Deutschen Meisterschaften der Senioren aus Neuenstadt a. K. zurück.

Für eine der größten Überraschungen sorgten  die Südbadener im Senioren 60 Einzelwettbewerb.

Im Viertelfinale überzeugten sowohl Berti Schulz gegen Abwehrspieler Ghanaati aus Hamburg als auch Bernhard Bürgin gegen Abwehrspieler Kürschner aus Bayern mit herrlichen Ballwechseln und  warfen die hohen Favoriten aus dem Rennen., ehe im Halbfinale gegen den späteren Sieger Kay Seyffert aus Hessen und dem amtierenden Weltmeister Manfred Nieswand Endstation war.

 

Darüber hinaus gewann Berti Schulz im Mixed mit seiner Partnerin Rose Diebold aus Karlsruhe  eine weitere Bronzemedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 Sieger Herren Doppel 50:   ganz rechts 3. Platz Klaus Werz (Neckarsulm) und Georg Winkler (TTC Mühlhausen) 

DTTB-Strategiekongress

DTTB-Strategiekongress:

BaWü-Delegation sammelt Ideen

Zwei Tage lang arbeiteten über 70 Mitarbeiter aus 18 der 20 Tischtennis-Landesverbände im Rahmen eines Strategiekongresses in Frankfurt an verschiedenen Themen zur Zukunftsfähigkeit des Tischtennissports inDeutschland. Der Deutsche Tischtennis-Bund hatte eingeladen, die Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) organisiert. Fünf Themenbereiche wurden ausgearbeitet: Wahrnehmung und Image Tischtennis, Verbreitung des DTTB-Angebots, technologische Innovationen, Organisationsgrad in allen Altersklasse sowie die Qualifikation/Motivation der Kümmerer in den Vereinen. Auch die Tischtennisverbände Baden-Württembergs waren mit fünf Mitarbeitern vertreten – siehe dazu das Foto. In den fünf Arbeitskreisen engagierten sich Rainer Franke, Horst Haferkamp, Hans-Peter Wörner, Alexander Heißler und Thomas Walter.

Entsprechend den Maßnahmen-Katalogen, die in den Arbeitskreisen zusammengestellt wurden (Foto, siehe AK Kümmerer), gilt es nun in der nahen Zukunft, auch in Baden-Württemberg Schritte in eine positive Zukunft zu tun. Ein nahe liegender Schritt im Rahmen der Bemühungen um einen gemeinsamen Verband wird sein, einen gemeinsamen BaWü-Arbeitskreis Sportentwicklung zu bilden. Auf diese Weise sollen die seit 2009 begonnenen Maßnahmen wie „Tischtennis macht Schule“, „TTVWH on tour“, „Anfängerkurse im Verein“, „Tischtennis-Kurse mit Flüchtlingen“ etc. noch stärker in den Fokus aller drei Landesverbände zu nehmen und damit einen Mehrwert sichtbar und erlebbar zu machen. Die weiteren Ergebnisse werden nun im Rahmen der kommenden Präsidiumssitzungen Tagesordnungspunkt sein. Dem DTTB-Strategiekongress soll also eine Strategie zur Ausrichtung von Tischtennis Baden-Württemberg folgen.

Bericht DTTB-Homepage unter http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/18882

Ergebnisse BaWü TOP12_RLT U13

7. Juli 2018 in Ulm (TTVWH)

                                  Siegerehrung Mädchen U13

                                   Siegerehrung Jungen U13

Die favorisierten Amelie Fischer und Manuel Prohaska siegten bei der Baden-Württembergischen Top 12-Rangliste der Jugend U13. Die weiteren Podestplätze, die ebenfalls ein Ticket für das TTBW TOP 16 der Jugend U15 am 21./22. Juli in Freiburg bedeuten, belegten bei den Mädchen Melanie Merk (TTC Beuren) und Lucia Behringer (SV Niklashausen) sowie bei den Jungen Mathis Braunwarth (SC Staig) und Kevin Fu (TTF Liebherr Ochsenhausen). Jeweils drei weitere Qualifikationsplätze vergibt der Nominierungsausschuss von TTBW, sodass auch die auf den Plätzen vier und folgende rangierenden Spieler/innen noch Chancen auf ein Weiterkommen besitzen.

 

Bei den Mädchen setzten sich in den Vorrundengruppen bereits die später Top-Platzierten ohne Niederlage durch. Während dies Melanie Merk ohne Satzverlust gelang, musste Amelie Fischer gegen Lucia Behringer über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, um sich den Gruppensieg zu sichern. Einziger Wermutstropfen für die Veranstalter: Die kurzfristige Absage einer Spielerin führte dazu, dass eine Vorrunde als Fünfergruppe gespielt werden musste und damit aus dem Top 12 insgesamt ein Top 11 wurde. In der Endrunde hatte Amelie Fischer dann überhaupt keine Schwierigkeiten mehr, gab nur noch einen einzigen Satz ab und siegte unangefochten mit insgesamt 8:0 Siegen. Dahinter tobte ein äußerst enger Kampf um die weiteren Platzierungen. Melanie Merk unterlag zwar überraschend der jungen Minh-Thao Nguyen (NSU Neckarsulm) mit 2:3, gewann aber das wichtige Spiel um Platz zwei gegen Lucia Behringer klar mit 3:0. Die Ränge 3 bis 5 belegten mit jeweils 2:3 Siegen in der Endrunde eben jene Lucia Behringer, Rebecca Merz (TGV Eintracht Abstatt) und Minh-Thao Nguyen.

Im Feld der Jungen zog der noch 10-jährige Manuel Prohaska einsam seine Runden. Ebenso wie Fischer bei den Mädchen blieb er in allen acht Begegnungen ohne Niederlage und siegte damit ebenso mit zwei Siegen Vorsprung. Allerdings musste er gleich zweimal über die volle Distanz von fünf Sätzen. Gegen den mit drei Fünfsatzniederlagen unglücklich agierenden und am Ende sechstplatzierten Paul Schmitz (TSV Betzingen) sowie gegen seinen Vereinskollegen vom SC Staig, Matthias Braunwarth. Der wiederum unterlag außerdem gegen Paul Schmitz, durfte aber mit 3:2-Endrunden-Siegen zufrieden die Silbermedaille entgegennehmen. Dahinter entwickelte sich – analog zum Mädchen-Wettbewerb – ein heißer Kampf um die Plätze. Vor der letzten Runde war zwischen Platz zwei und sechs noch alles offen. Mit jeweils 2:3 Siegen durchliefen schließlich Kevin Fu (TTF Liebherr Ochsenhausen), Peter Waddicor (DJK Sportbund Stuttgart) und Luke Hofferer (TTC Mutschelbach) die Ziellinie und belegten die weiteren Ränge 3 bis 5.

Jürgen Mohr, Ressortleiter Jugendsport im TTVWH, zog vor der Siegerehrung das Fazit: „Die Favoriten des Turniers haben sich am Ende durchgesetzt. Wenn ich mir die Organisation der Veranstaltung anschaue, sehe ich keinen Optimierungsbedarf. Es hat alles toll geklappt.“ Jürgen Häcker, Vizepräsident Jugend in Tischtennis Baden-Württemberg, ergänzte bereits während des Turniers: „Auffällig ist das hohe sportliche Niveau dieser Ranglistenspiele. 

click-TT und myTischtennis wachsen zusammen

Aktuelle Information zur vorgenommenen Integration der click-TT-Seiten in myTischtennis

Seite 7 von 26

nächste Veranstaltungen

15.12.2018
BaWü_EM Jugend
12.01.2019
Future Cup
19.01.2019
BaWü_EM Damen/Herren

Anmeldung



Zum Anfang