Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

neuer Rahmenterminplan 2017/18

Rahmenterminplan TTBW_Saison 2017/18

News aus dem Verband

Sport - Jugend: Deusche Schüler EM
13.03.17

Sport - Jugend: Jennie Wolf gewinnt Italien Open
10.03.17

Sport - Jugend: DTTB-Punkte-Rangliste Jugend
06.03.17

Sport - Jugend: Ergebnisse DTTB_TOP 12 Jugend
20.02.17

Uncategorised: Ergebnisse BaWü EM Jugend U13
23.01.17

Gold für Jana Kirner (DJK Offenburg)

im Team mit C.Wong (Hongkong) bei den Hungarian Cadet Open 2016.

Betreut von Landestrainerin Martina Schubien gewannen sie das Finale mit 3:1 gegen Taipeh.

Ergebnisse STTV Einzelmeisterschaften


Senioren am 09.01.2016

Damen/Herren am 10.01.2016

Erfolge für die DJK Offenburg bei den Südbadischen Tischtennis-Meisterschaften 2013

Erfolge für die DJK Offenburg bei den Südbadischen Tischtennis-Meisterschaften

Zahlreiche Erfolge feierten die Spielerinnen und Spieler der DJK Offenburg am Wochenende bei den Südbadischen Einzelmeisterschaften in Haslach im Kinzigtal. Mit jeweils zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen avancierte man zum erfolgreichsten Verein bei den Titelkämpfen. In Abwesenheit der beiden Zweitligaspielerinnen Theresa Lehmann und Petra Heuberger konnten sich dabei vor allem die Badenliga-Akteurinnen der DJK in Szene setzen. Am erfolgreichsten war dabei die erst 17-jährige Jana Neumaier, die sich den Titel im Damen-Einzel holte. Im Finale besiegte sie die Oberligaspielerin Linda Röderer vom TTC Willstätt in vier Sätzen. Gemeinsam mit Julia Röderer wurde sie zudem Dritte im Doppel. Ihre Mannschaftskollegin Melanie Hug gewann Bronze im Damen-Einzel und sicherte sich im Spiel um Platz drei, der als Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften ausschließlich im Damen-Einzel ausgespielt wurde, die Teilnahme bei den Landesmeisterschaften mit einem Sieg über Katharina Huber, ebenfalls vom TTC Willstätt. Gold im Doppel holten Alisa Schwarz und Melanie Hug gegen das Willstätter Duo Röderer/Huber. Aber auch die Männer der DJK konnten sich Podestplätze sichern. Matthias Kolbinger aus der Offenburger Badenliga-Mannschaft gewann gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Pierre (FT 1844 Freiburg), der ihn kurz zuvor im Viertelfinale des Einzelwettbewerbs besiegte, die Silbermedaille im Herren-Doppel. Einen weiteren Platz auf dem Treppchen für die DJK gab es im Mixed-Wettbewerb, in dem sich Melanie Hug und Tim Karcher erst im Finale gegen die favorisierte Paarung Sebastian Rühl/Dajana Kovac vom ESV Weil am Rhein geschlagen geben mussten. (the)

 

Ergebnisse (Spielerinnen der DJK Offenburg fettgedruckt):

Damen-Einzel: 1. Jana Neumaier, 2. Linda Röderer (TTC Willstätt), 3. Melanie Hug und Katharina Huber (TTC Willstätt)

Damen-Doppel: 1. Melanie Hug / Alisa Schwarz, 2. Linda Röderer / Katharina Huber (TTC Willstätt) 3. Jana Neumaier / Julia Röderer und Dajana Kovac / Jasmin Wolf (ESV Weil am Rhein)

Herren-Einzel: 1. Sebastian Rühl (TTC Tiengen-Horheim), 2. Tom Eise (ESV Weil am Rhein), 3. Pierre Kolbinger und Lukas Luchner (beide FT 1844 Freiburg)

Herren-Doppel: 1. Sebastian Rühl/Tom Eise, 2. Matthias Kolbinger / Pierre Kolbinger, 3. Lukas Luchner / Uwe Jakob (beide FT 1844 Freiburg) und Simon Goetschi (FT 1844 Freiburg) / Michael Kuder (SV Eichsel)

Mixed: 1. Sebastian Rühl / Dajana Kovac, 2. Melanie Hug / Tim Karcher, 3. Louisa Klausmann (TTSV Mönchweiler) / Simon Goetschi (FT 1844 Freiburg) und Linda Röderer / Yannik Richter (beide TTC Willstätt)

Ergebnisse DTTB TOP 48 Jugend

Stumper und Gerhold im kleinen Finale

Eine kleine Sensation ereignete sich vergangenes Wochenende beim DTTB-Top48 Ranglistenturnier in Preetz (Schleswig-Holstein).

Der erst 14-Jährige Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) behält bis zum Halbfinale seine weiße Weste und hatte lediglich gegen seinen TTBW-Kader Tom Eise (TTC 1946 Weinheim) in der Zwischenrunde über fünf-Sätze gehen müssen. Im Halbfinale trotzte er zudem Jugend-Nationalspieler Jonah Schlie (TTVN) einen Satz ab. Im rein baden-württembergischen Spiel um Platz drei setzte sich Stumper gegen Alexander Gerhold (NSU Neckarsulm) knapp im Entscheidungssatz mit 11:9 durch.

Ein sehr gutes Ergebnis bei den Jungen komplettieren Sven Hennig (FT v. 1844 Freiburg), Tom Eise und Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) mit den Plätzen sechs, neun und vierzehn! Damit landeten drei TTBW-ler unter den besten sechs und vier unter den besten neun! Lediglich Marc Hingar (TTC Bietigheim-Bissingen) fiel etwas ab. Er landete am Ende auf dem 37. Rang.

Solche guten Ergebnisse sind die Baden-Württemberger eigentlich von den Mädchen gewohnt. In diesem Jahr konnten die drei Starterinnen allerdings keine Platzierungen in der Spitze erzielen. Nur Ann-Kathrin Ziegler (TTG Süßen) schaffte erwartungsgemäß den Sprung unter die besten 10. Sie spielte eine sehr gute Vorrunde, mit nur zwei Satzverlusten und legte damit den Grundstein für den Erfolg. Eine bessere Platzierung wäre möglich gewesen, hätte sie dann in der Zwischenrunde noch weitere Siege einfahren können. Das gelang nicht und so blieb Ziegler auch im Platzierungsspiel 9/10 sieglos.

Für Lisa Gäßler (FT v. 1844 Freiburg) und Antonia Bernhard (SSV Schönmünzach) galt es von Beginn an Erfahrung auf einem großen nationalen Turnier zu sammeln. Sie belegten die Plätze 40 und 47.

Bei den Jungen qualifizierten sich damit 5 von 6 Spieler (Stumper, Gerhold, Hennig, Eise und Pelz) sowie bei den Mädchen Ziegler für das DTTB-Top24 Ranglistenturnier am 26./27. November in Wiesbaden. Dort werden dann die Konkurrenzen Jugend U18 und Jugend U15 an einem Ort ausgetragen. (Text: Marco Bebion,  Bilder: Daniel Behringer)

kooperative Zusammenarbeit von TTBW und WBRS

Freuen sich bei der Vertragsunterzeichnung über die gemeinsamen Zukunftspläne (v.l.n.r.): Sönke Geil (Sportdirektor TTBW), Horst Haferkamp (Präsident TTBW), Andreas Escher (WBRS Trainer), Günther Lerchner (Vize-Präsident WBRS).

 

Tischtennis Baden-Württemberg und der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband schließen Kooperationsvertrag ab

Ziel der Kooperation ist es, den Tischtennissport für behinderte Menschen auf baden-württembergischer Ebene zu fördern. Durch eine kooperative Zusammenarbeit von TTBW und WBRS soll die Vereinbarung bestmöglich sichergestellt werden. Diese Woche kam es in der Geschäftsstelle des TTVWH in Stuttgart zur Vertragsunterzeichnung und einem ausführlichen Gespräch zwischen den jeweiligen Verbandsverantwortlichen. Den Kooperationsgedanken ins Leben gerufen hatten Günther Lerchner (Vize-Präsident beim WBRS) und Sönke Geil (Sportdirektor TTBW).

 

Weiterlesen: kooperative Zusammenarbeit von TTBW und WBRS

Seite 8 von 15

Anmeldung



Zum Anfang