Südbadischer Tischtennis-Verband e.V.

Aktuelle Seite: Home

Wichtige Verbandsmitteilungen

neuer Rahmenterminplan 2017/18

Rahmenterminplan TTBW_Saison 2017/18

News aus dem Verband

Sport - Jugend: Ergebnisse Deutsche EM Jugend U18
24.04.17

Sport - Jugend: Deutschlandpokal Jugend/Schüler
10.04.17

Sport - Jugend: Ergebnisse STTV-RLT U11/U12
03.04.17

Sport - Jugend: Deusche Schüler EM
13.03.17

Sport - Jugend: Jennie Wolf gewinnt Italien Open
10.03.17

DTTB-TOP 24 - U15 und U18

Wenna Tu und Sven Hennig auf dem Podest.

Acht Teilnehmer/innen direkt fürs TOP 12 qualifiziert. Mit 15 Spielerinnen und Spielern stellte das Team Baden-Württemberg nach Bayern das größte Kontingent beim diesjährigen TOP 24 Ranglistenturnier des DTTB im hessischen Wiesbaden. Aus Ba-Wü-Sicht sorgten Wenna TU (Neckarsulmer SU) bei den Schülerinnen und Sven Hennig (FT V. 1844 Freiburg) bei den Jungen für die Top-Platzierungen. Während Tu sich souverän ins Finale spielte und dort Sophia Klee (hess. TTV) geschlagen geben musste, konnte sich Hennig im kleinen Finale gegen Kirill Fadeev (WTTV) durchsetzen.

Vor allem die Schülerinnen sorgten für ein sehr gutes Ergebnis. Neben dem 2. Platz von Wenna Tu qualifizierten sich noch Jana Kirner (DJK Offenburg) als Vierte und Alexandra Kaufmann als Sechste sowie ihre jüngere Schwester Annett Kaufmann (beide TTC Bietigheim-Bissingen) als Achte direkt für das DTTB-TOP 12 im Februar. Vordere Platzierungen erreichten auch Carlos Dettling (DJK Sportbund Stuttgart) und Uros Bojic (TTC Bietigheim-Bissingen) als Sechster und Achter bei den Schülern ebenso wie Tom Eise (TTC 1946 Weinheim) als Fünfter bei den Jungen.

 

Weitere Berichte: http://www.ttvwh.de/einzelsport/jugend/11346-dttb-top-24-u15-und-u18-tu-und-hennig-auf- - em-podest

Bodenseepokal 14.Mai 2015

Südbaden holt den Königspokal.

Im Wechsel wird seit fast 5 Jahrzehnten der Bodenseepokal ausgespielt. Die beteiligten Verbände Vorarlberg, Ostschweiz, Allgäu-Bodensee und Südbaden sandten insgesamt 32 Mannschaften nach Mühlhausen dem Ort der diesjährigen Ausspielung. Erfreulicherweise konnten wieder sehr spielstarke Spielerinnen und Spieler teilnehmen, wodurch teilweise hochklassiger Tischtennissport geboten wurde. Im Vergleich mit den Verbänden aus Vorarlberg, Ostschweiz und Allgäu-Bodensee konnte der Südbad.Tischtennisverband knapp den Titel als Gesamtsieger verteidigen und somit erneut den Königspokal gewinnen. Dies war möglich durch insgesamt gute Platzierungen in allen Altersklassen. Besonders die jungen Nachwuchstalente überzeugten. Die für den TTC Mühlhausen startberechtigte Celine Schädler gewann mit ihrer Partnerin Annabelle Christ von der FT V. 1844 Freiburg in einer spannenden Auseinandersetzung mit der Ostschweiz den Titel bei den Mädchen U 15. Ebenfalls siegreich war die Herrenmannschaft mit den beiden Nachwuchstalenten Tom Eise (ESV Weil) und Sven Hennig (FT V. 1844 Freiburg). Überlegen gewannen sie alle drei Vergleichskämpfe. Bereits am Vorabend konnten die beiden Funktionäre Franz Richardt und Gerold Ehinger den Funktionärspokal zum 4. Mal in Folge gewinnen. Alle beteiligten Verbände waren von der guten Organisation und Durchführung durch den TTC Mühlhausen sehr angetan. Ein besonderer Dank gilt dem Vizepräsidenten Sport Gerhard Fink, der für einen reibungslosen Turnierablauf sorgte. Im nächsten Jahr findet die 49. Ausspielung in Dornbirn (Vorarlberg) statt.

Gold für Jana Kirner (DJK Offenburg)

im Team mit C.Wong (Hongkong) bei den Hungarian Cadet Open 2016.

Betreut von Landestrainerin Martina Schubien gewannen sie das Finale mit 3:1 gegen Taipeh.

Theresa Lehmann erreicht Hauptfeld bei Deutschen EM_2014

6.-8. März 2014_Deutsche Meisterschaften Damen und Herren

Theresa Lehmann erreicht Hauptfeld bei den Deutschen Meisterschaften der Damen

Am vergangenen Wochenende fanden die 83. Deutschen Meisterschaften in Chemnitz statt. Theresa Lehmann vom Zweitligisten DJK Offenburg wurde vom DTTB-Leistungssportausschuss aufgrund ihrer zuletzt guten Leistungen für die nationalen Titelkämpfe nominiert. Am Freitagnachmittag begann der Wettbewerb mit den Qualifikationskämpfen, die in Vierergruppen ausgetragen wurden, von denen sich jeweils die beiden Bestplatzierten für das 32-köpfige Hauptfeld qualifizierten. Das Ziel von Theresa Lehmann, die Qualifikation zu überstehen, war ambitioniert, zumal zwei ihrer drei Qualifikationsgegnerinnen in der deutschen Tischtennisrangliste besser platziert waren. Ausgerechnet gegen Carolin Freude vom Drittligisten TTSV Saarlois-Fraulautern, gegen die Lehmann als Favoritin in die Partie gegangen war, unterlag die 19jährige Oberharmersbacherin nach 2:0 Satzführung. Gegen Nadine Sillus vom Ligakonkurrenten TuS Uentrop und Eva-Maria Maier vom TSV Schwabhausen zeigte Lehmann allerdings starke Leistungen und siegte gegen Maier, die in der diesjährigen dritten Bundesliga die zweitbeste Spielerin ist. Gegen Angstgegnerin und spätere Gruppensiegerin Sillus unterlag Lehmann im „Fünften“. Am Ende musste das Satzverhältnis entscheiden, wer von Maier, Freude und Lehmann, die jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen verzeichneten, in die Hauptrunde einziehen würde. Mit zwei Fünfsatzniederlagen und einem glatten 3:0 Sieg war es logischerweise Lehmann, die die Nase vorn hatte. Am Samstag wartete in der Runde der besten 32 allerdings die topgesetzte Nationalspielerin und Einzeleuropameisterin von 2009 Wu Jiaduo auf die Offenburgerin. Lehmann schlug sich wacker, schaffte sogar einen Satzgewinn gegen die aktuelle Nummer drei der deutschen Rangliste, musste am Ende aber gratulieren. Wu scheiterte im Halbfinale im nationalmannschaftsinternen Duell mit Sabine Winter mit 3:4 und konnte daher ihren Einzeltitel von 2012 nicht wiederholen. Auch im Doppelwettbewerb scheiterte Lehmann an Wu, die mit Deutschlands aktueller Nummer vier Kristin Silbereisen an den Start ging. An der Seite von Rosalia Stähr vom Ligakonkurrenten NSU Neckarsulm war für Lehmann im Viertelfinale Schluss. Die Ortenauerin darf insgesamt auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken und wird selbstbewusst in die restlichen Saisonspiele gehen. Die Ergebnisse: Einzel Qualifikationsgruppe: Maier – Lehmann: 9:11, 8:11, 9:11 Sillus – Lehmann: 11:8, 9:11, 11:8, 5:11, 11:5 Lehmann – Freude: 11:3, 11:8, 7:11, 9:11, 7:11 Einzel Runde der letzten 32 (Hauptfeld): Wu – Lehmann: 5:11, 11:3, 11:2, 11:4, 11:8 Doppel Achtelfinale: Freude/Adams – Lehmann/Stähr 3:11, 11:9, 9:11, 3:11 Doppel Viertelfinale: Silbereisen/Wu – Lehmann/Stähr 11:4, 11:4, 11:4, 11:9

Ergebnisse DTTB TOP 48 Jugend

Stumper und Gerhold im kleinen Finale

Eine kleine Sensation ereignete sich vergangenes Wochenende beim DTTB-Top48 Ranglistenturnier in Preetz (Schleswig-Holstein).

Der erst 14-Jährige Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) behält bis zum Halbfinale seine weiße Weste und hatte lediglich gegen seinen TTBW-Kader Tom Eise (TTC 1946 Weinheim) in der Zwischenrunde über fünf-Sätze gehen müssen. Im Halbfinale trotzte er zudem Jugend-Nationalspieler Jonah Schlie (TTVN) einen Satz ab. Im rein baden-württembergischen Spiel um Platz drei setzte sich Stumper gegen Alexander Gerhold (NSU Neckarsulm) knapp im Entscheidungssatz mit 11:9 durch.

Ein sehr gutes Ergebnis bei den Jungen komplettieren Sven Hennig (FT v. 1844 Freiburg), Tom Eise und Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) mit den Plätzen sechs, neun und vierzehn! Damit landeten drei TTBW-ler unter den besten sechs und vier unter den besten neun! Lediglich Marc Hingar (TTC Bietigheim-Bissingen) fiel etwas ab. Er landete am Ende auf dem 37. Rang.

Solche guten Ergebnisse sind die Baden-Württemberger eigentlich von den Mädchen gewohnt. In diesem Jahr konnten die drei Starterinnen allerdings keine Platzierungen in der Spitze erzielen. Nur Ann-Kathrin Ziegler (TTG Süßen) schaffte erwartungsgemäß den Sprung unter die besten 10. Sie spielte eine sehr gute Vorrunde, mit nur zwei Satzverlusten und legte damit den Grundstein für den Erfolg. Eine bessere Platzierung wäre möglich gewesen, hätte sie dann in der Zwischenrunde noch weitere Siege einfahren können. Das gelang nicht und so blieb Ziegler auch im Platzierungsspiel 9/10 sieglos.

Für Lisa Gäßler (FT v. 1844 Freiburg) und Antonia Bernhard (SSV Schönmünzach) galt es von Beginn an Erfahrung auf einem großen nationalen Turnier zu sammeln. Sie belegten die Plätze 40 und 47.

Bei den Jungen qualifizierten sich damit 5 von 6 Spieler (Stumper, Gerhold, Hennig, Eise und Pelz) sowie bei den Mädchen Ziegler für das DTTB-Top24 Ranglistenturnier am 26./27. November in Wiesbaden. Dort werden dann die Konkurrenzen Jugend U18 und Jugend U15 an einem Ort ausgetragen. (Text: Marco Bebion,  Bilder: Daniel Behringer)

Seite 9 von 15

nächste Veranstaltungen

Anmeldung



Zum Anfang